Donnerstag, 15. August 2013

Google Earth und andere Firefox-Plug-Ins aktualisieren


Eine wichtige Sicherheits-Grundregel besagt, dass verfügbare Sicherheitupdates für installierte Software sofort eingespielt werden sollten. Der Grund liegt auf der Hand: spätestens mit der Veröffentlichung des Updates ist allen Hackern der Welt die Sicherheitslücke bekannt. Wer sie jetzt nicht schließt, begibt seinen Rechner und seine Daten daher in höchste Gefahr.


Für das Gros der installierten Software erfolgt ein Update in den jeweiligen Standardeinstellungen automatisch, jedoch nicht bei allen Plug-Ins für Firefox. Geht mal über das Firefox-Hauptmenü auf Extras->Add-Ons, dann erscheint oberhalb der Liste der installierten Plug-Ins der Link Überprüfen Sie, ob Ihre Plugins aktuell sind. Durch einen Klick auf diesen Link werden alle Plug-Ins auf Aktualität überprüft. Aus der Ergebnisliste kann man dann mit einfachem Klick veraltete Plug-Ins aktualisieren. Die Liste enthält regelmäßig so prominente und sensible Einträge wie Java und Adobe-Flash. Es lohnt sich also, hier gelegentlich reinzuschauen.

Vielen Benutzern wird dort seit langem das Google-Earth-Plug-In als veraltet angezeigt, doch
aufgrund eines Programmierfehlers ist es nicht möglich, die Update-Routine zu starten. Um es zu aktualisieren, ruft man am besten direkt http://dl.google.com/earth/plugin/GoogleEarthPluginSetup.exe auf. Danach Firefox beenden und aus dem Download-Ordner die Installationsroutine starten - erledigt!

Tipp: Firefox-Profilmanager aufrufen

@ fotolia
Will man den Firefox-Profil-Manager aufrufen, um z.B. ein zweites Profil mit eigener Plug-In-Konfiguration, about:config-Settings und Lesezeichen zu erstellen, dann muss man zunächst alle Instanzen des Firefox-Browsers schließen. Anschließend startet man den Profil-Manager durch Eingabe von firefox.exe -P im Suchfeld des Windows-Startmenüs. Die Eingabe hat exakt so zu erfolgen, mit .exe und das P groß!